Maite Kelly:
Ist zufrieden


Maite Kelly (Foto: HauptBruch GbR)

Maite Kelly jagt nicht mehr dem Perfektionismus hinterher. Die Sängerin versichert im Interview mit dem Magazin ‚IN’, dass sie sich mit 33 Jahren nun selbst gefunden habe und deshalb nicht mehr perfekt sein muss.

„Ich habe gelernt, nicht mehr nach Perfektionismus zu streben. Ich lebe nach dem Motto: Let life live“, so Kelly.

Perfektes Glück hat die ehemalige ‚Let’s Dance’-Jurorin dagegen in der Liebe gefunden. Mit ihrem Mann Florent, mit dem sie zwei Töchter großzieht, ist sie bereits seit knapp acht Jahren verheiratet und immer noch glücklich. „Es ist immer erstaunlich, geliebt zu werden. Ich erfahre diese Liebe auch nach zehn Jahren jeden Tag aufs Neue. Ich habe immer an die einzig wahre Liebe geglaubt. Ich wusste, irgendwann kommt der Richtige.“

Bei ihren Brüdern musste sich Florent aber zunächst beweisen, erinnert sich Kelly. „Wir sind Iren. Bei uns schauen die Brüder ganz genau hin, wen die Schwester mit nach Hause bringt. Meine Brüder hatten Sorge um mich, weil ich immer von vielen Jungs umgeben war. Die fürchteten, dass ich ende wie Elizabeth Taylor.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.