Ozzy und Sharon Osbourne:
Sorgt Promi-Lifestyle für Streit?


Ozzy Osbourne und seine Frau Sharon streiten sich immer wieder über ihr Leben in Promikreisen. Zwar dementierte der Schockrocker erst kürzlich die Gerüchte, er und seine 60-jährige Gattin ließen sich nach 31 Ehejahren scheiden, doch wie er zuvor im Interview mit der „Sun“ gestand, herrscht in der Beziehung der beiden aktuell kein eitel Sonnenschein.

„Sharon ist vom Showbiz-Leben besessen“, beschwerte sich Ozzy gegenüber der Zeitung. Er selbst könne mit dem Celebrity-Dasein nämlich nichts anfangen. „Haltet mich da raus. Sharon stellt mir ständig irgendwelche Leute vor, die ich weder kenne noch kennen will.“

Von 2002 bis 2005 ließ sich die Osbourne-Familie, zu der auch Tochter Kelly (28) gehört, für eine Reality-Show des Senders MTV von Kameras begleiten. Bis heute bereut der 64-jährige Sänger diese Entscheidung. „Diese Reality-Show war allein Sharons Idee“, gab er preis. „Ich wollte diesen TV-Kram nie machen. Durch die Show war ich plötzlich TV-Mogul des Moments und wurde zu diesem Mann, der ich niemals sein wollte. Ich hasse es, mich selbst im Fernsehen zu sehen. Ich habe nie auch nur eine Folge von ‚The Osbournes‘ geschaut. Sharon hat dadurch zwar Karriere gemacht, aber ich habe da kein Interesse dran. Ich mag das Showbiz nicht.“

Am 16. April äußerte sich Osbourne indes zu den Berichten, er und seine Frau hätten sich voneinander getrennt, und beteuerte, dass diese nicht stimmen. In seinem Facebook-Schreiben bekannte er allerdings auch, einen Alkohol- und Drogenrückfall erlitten zu haben, der für seine privaten Probleme verantwortlich sei.

„In den letzten anderthalb Jahren habe ich getrunken und Drogen genommen. Ich war an einem sehr dunklen Ort und ein Arschloch zu den Leuten, die ich am meisten liebe – meine Familie“, erklärte der Black Sabbath-Star. Weiter betonte er: „Ich freue mich jedoch, sagen zu können, dass ich jetzt schon 44 Tage nüchtern bin.“

Obwohl es in der Ehe der Osbournes kriselte, versichert der Musiker, diese nicht beenden zu wollen. „Sharon und ich lassen uns nicht scheiden. Ich versuche einfach nur, ein besserer Mensch zu sein“, fuhr er fort. „Ich möchte mich bei Sharon, meiner Familie, meinen Freunden und meinen Bandkollegen für mein wahnsinniges Verhalten während dieser Zeit entschuldigen … und bei meinen Fans.“


Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.