Sharon Osbourne:
Von Ozzys Medikamentensucht überrascht

Sharon Osbourne war nicht bewusst, welches Ausmaß die Sucht ihre Mannes Ozzy Osbourne angenommen hatte. Die Ehefrau des Black Sabbath-Sängers sei völlig niedergeschmettert, dass ihr Gatte einen Rückfall zu seiner Medikamenten- und Alkoholsucht erlitt.

Scheiden lassen wolle sie sich von dem 64-Jährigen aber dennoch nicht, wie sie am Dienstag, 23. April, in einer Talkshow des US-Fernsehsenders CBS preisgab. „Er hat in den letzten anderthalb Jahren verschreibungspflichtige Medikamente und Alkohol konsumiert“, bestätigt sie.

Mit Worten der etwas raueren Art machte die 60-Jährige zudem klar, dass Ozzy zuletzt nicht der beste Ehemann gewesen sei. „Er war an einem sehr dunklen Ort, das ist wahr“, ergänzte sie zudem. „Ich wusste nicht, dass er verschreibungspflichtige Medikamente einnimmt. Ich wusste, dass er gelegentlich trinkt, aber das Ausmaß war mir nicht bewusst.“

Dennoch schiebt die dreifache Mutter jegliche Pläne einer Scheidung beiseite, wie sie weiter verriet. „Wir werden uns nicht scheiden lassen“, gab sich Osbourne kämpferisch, obwohl sie eingestehen musste, verärgert und nicht glücklich zu sein. „Das ist eine Seuche, die nicht nur schwer für den ist, der sie hat, sondern auch für den Rest der Familie. Es verletzt die Leute, die einen lieben. Aber wir kämpfen dagegen an und es wird vorrübergehen“, so Osbourne.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.