Karl Lagerfeld:
Inspirationsquelle Südostasien

Karl Lagerfeld hat am 9. Mai in Singapur die neue Vor-Frühjahrskollektion 2014 von Chanel präsentiert. In der Produktionshalle einer früheren Muskatnuss-Plantage nahmen berühmte Interessenten wie Dakota Fanning, Anna Mouglalis und Carine Roitfeld in den ersten Reihen Platz und bewunderten die neuen Designs, die stark vom südostasiatischen Arrangement beeinflusst wurden.

Einige der größten Laufsteg-Berühmtheiten – darunter Cara Delevingne, Joan Smalls und Lindsey Wixson trugen die auch das Erbe von Label-Gründer Gabrielle „Coco“ Chanel in sich tragenden Kreationen über den Laufsteg. Mastermind Lagerfeld kommentiert dazu gegenüber „Women’s Wear Daily“:

„Ein bisschen kommt es aus der Geschichte von Chanel, ein bisschen wurde es zudem von diesem Erdteil beeinflusst. Die Details kann man nicht erfassen, die muss man neu erfinden.“

Die Show fand derweil in einer Halle statt, deren Boden komplett betoniert war, die Wände kalkweiß, um einen Eindruck von den „Tropen vor der Klimaanlage“ zu geben, wie Lagerfeld begründet. Er ergänzt: „Ich mag die Vorstellung, dass es nicht makellos ist. Es gibt einen romantischen Charme, den neue Dinge nicht immer haben können“, so der gebürtige Hamburger. „Dabei geht es nicht nur um das historische Detail, sondern auch um die Stimmung.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.