Selena Gomez:
Ohne Nudeln geht bei ihr nichts

Selena Gomez kann nicht ohne japanische Nudeln auftreten. Die Sängerin startet demnächst eine dreimonatige Tour um die Welt und versichert nun, dass sie in ihrem Rider mit Forderungen, die sie für den Backstage-Bereich hat, nicht die außergewöhnlichen Wünsche einer Diva hat.

„Mein Rider ist eigentlich langweilig. Ich will ehrlich sein … Ramen. Das ist, was ich in ihm habe. Bei mir geht es mehr ums Essen und anscheinend Räucherkerzen“, verrät sie gegenüber MTV.

Um sich auf ihre Konzertreihe auch körperlich vorzubereiten, verbringt die 20-Jährige nun auch viel Zeit im Fitnessstudio. Bei den Shows will sie nämlich vor allem alle Zuschauer zum Tanzen bewegen.

„Ich will, dass die Tour fast … nicht unbedingt eine Geschichte erzählt, aber ich will, dass es sich wie eine große Party anfühlt. Als ich anfing aufzutreten und vielleicht 16 oder 17 war, war es die Hälfte der Zeit die Fanbase von ‚Die Zauberer vom Waverly Place‘, also eine jüngere Fanbase. Denen war es egal, dass ich auf der Bühne stand, die haben sich die Haare geflochten. Aber sie haben getanzt und sie hatten eine tolle Zeit und das ist ganz ehrlich das, was ich will. Egal, ob du kommst und es dir egal ist, was ich auf der Bühne mache: Hab einfach eine tolle Zeit. Ich will, dass es sich mächtig anfühlt und alle einfach tanzen und sich gehen lassen.“

Nach Deutschland kommt Gomez zwar nicht, allerdings tritt sie am 17. September in Wien auf.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.