Jeremy Irons:
Ist gerne Sexsymbol

Jeremy Irons freut sich, als „Sexsymbol für die Frau mit Grips“ zu gelten. Während sich andere Schauspieler daran stoßen, auf ihren Sex-Appeal reduziert zu werden, betont der 64-jährige Oscar-Preisträger, gerne ein Objekt der Begierde zu sein – vor allem bei intellektuellen Frauen.

„Ich finde das wunderbar“, gesteht Irons im „Playboy“-Interview. „Ich kann zwar mit dem Wort ,Sexsymbol‘ nicht wirklich etwas anfangen, das ist mir viel zu abstrakt. Aber die Sexualität ist sicher ein ganz wesentlicher Antrieb in meinem Leben.“

Eitel sei er deshalb aber nicht. „Natürlich weiß ich immer genau, wie mein Haar liegt oder wie gut oder schlecht ich geschminkt bin. Aber das gehört zum Beruf dazu“, gibt der Leinwand-Star zu bedenken.

Wenn er nicht gerade am Set ist, mache sich Irons sowieso nicht viele Gedanken über sein Aussehen. „Da schaue ich morgens beim Zähneputzen kurz in den Spiegel, kämme mich mit der flachen Hand, und oft rasiere ich mich eine ganze Woche lang nicht.“

Dafür, dass er nicht abhebt, sorge auch seine Frau, die irische Schauspielerin Sinéad Cusack. „Ich bin mit einer Frau verheiratet, die überhaupt keine Allüren hat und sehr bodenständig ist“, schwärmt Irons von seiner besseren Hälfte. Diese bewahre ihn stets davor, den allzu süßen Verlockungen von Ruhm und Reichtum nachzugeben.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.