Kirstie Alley:
Boykottiert Abercrombie and Fitch

Kirstie Alley möchte nie etwas bei Abercrombie & Fitch kaufen. Wie die US-amerikanische Schauspielerin in einem „Entertainment Tonight“-Interview betont, hat sie ein Problem mit der angeblichen Haltung des Modeunternehmens.

„Abercrombie-Kleidung ist für Leute, die cool sind und ein bestimmtes Aussehen haben und schön sind und dünn und blah, blah, blah, blah, blah. Das würde mich dazu bringen, nie etwas von Abercrombie zu kaufen“, erklärt Alley und spielt damit auf eine Bemerkung von Mike Jeffries – CEO der Firma – an.

Dieser hatte nämlich bereits in der Vergangenheit in einem Interview verlauten lassen, dass die Marke auf die „coolen Kids“ abziele. „Eine Menge Leute gehören nicht [in unsere Kleidung], und das können sie nicht“, so Jeffries damals.

Alley distanziert derweil nicht nur sich selbst vom Kauf entsprechender Kleidungsstücke. Auch ihre beiden Kinder im Alter von 18 und 20 Jahren möchte sie nicht mit der Marke in Berührung bringen. „Ich habe zwei Kinder in dieser Altersgruppe, aber sie werden aufgrund seiner Sicht von Menschen niemals durch diese Türen gehen“, fährt die 62-Jährige fort. „Vergesst Frauen, sein Bild von Menschen allein.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.