Zoe Saldana:
Hochachtung vor Handwerk und harter Arbeit

Zoe Saldana

Zoe Saldana hat den größten Respekt vor der Herstellung von Mode. So lernte die Schauspielerin dank ihrer Großmutter die Fashion-Produktion in kleinem Stile kennen und pflegt daher eine hohe Anerkennung etwa für die Näherinnen in den Fabriken der 60er-Jahre – zu denen auch ihre Oma gehörte.

„Meine Großmutter siedelte in den 60ern nach New York über und arbeitete in einer Nähfabrik und auch in einem Design-Haus“, plaudert die „Avatar“-Darstellerin im Magazin „Look“. Mode wolle sie daher nicht trendgesteuert betrachten. Saldana betont:

„Ich seh das nicht als cool an, weil es der neueste Schrei ist. Das ist zu oberflächlich für mich. Ich habe Respekt vor Stoffen, Knöpfen, Stickarbeiten, Schuhen, Farben und Mustern. Ich werde das niemals aus den Augen verlieren, weil ich in all dem meine Großmutter wiederentdecke.“

Die 34-Jährige selbst ist bekannt für ihren furchtlosen Kleidungsstil und spielte erst kürzlich mit dem mutigen Gedanken, ihre beeindruckende Haarpracht in einen dramatischen Kurzhaarschnitt zu verwandeln.

Sie hielt fest: „Manchmal will ich es einfach ab haben und wirklich kurz schneiden. Ich wache morgens auf und denke … naja, ihr wisst schon. Und wenn ich sie abschneide, dann nehme ich mir eine Schere und schneide erst mal eine Seite ab, bevor ich überhaupt zum Friseur gehe.“

Hinter dem obskuren Vorgehen stehe derweil nichts weiter als Saldanas Natur. Wie sie weiter verrät: „Es geht nur darum, meinen Instinkten zu vertrauen. Und darum, dass ich mich nicht mehr anders entscheiden kann, wenn ich einmal angefangen habe.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.