Al Pacino:
Schenkte Harrison Ford seine Karriere

Al Pacino

Al Pacino sollte eigentlich Han Solo spielen. Obwohl die Rolle letztendlich Harrison Ford zufiel und ihm während der 1970er zu seinem Durchbruch verhalf, war es Pacino dem der Part zunächst angeboten wurde.

Da dieser jedoch nichts mit „Star Wars“ anfangen konnte, ließ er sich die Gelegenheit, an dem weltberühmten Science-Fiction-Franchise mitzuwirken, durch die Finger gehen.

In dem Interview-Special „An Evening with Al Pacino“ verrät der 73-jährige Kultschauspieler: „Wisst ihr, wem ich zu seiner Karriere verholfen habe? Harrison Ford in ‚Star Wars‘ – die Rolle war für mich bestimmt, aber ich habe das Drehbuch nicht verstanden.“

Auch die männlichen Hauptrollen in „Pretty Woman“ und „Stirb langsam“ habe er abgelehnt, so Pacino weiter.

Auf die perfekte Co-Darstellerin wartet der Leinwand-Held, der sich mit Filmen wie „Scarface“ und „Der Pate“ einen Namen machte, indes noch. „Sie ist da draußen. Wir haben haben uns noch nicht kennengelernt“, so Pacino.

Beeindruckt zeigt er sich indes von Michelle Pfeiffers Lippen. Mit der Schauspielerin war er 1991 in „Frankie & Johnny“ zu sehen. Von der blonden Darstellerin schwärmt er: „Michelle küsst gut.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.