Beyoncé:
In Zukunft vermehrt vor der Kamera

Beyoncé Knowles

Beyoncé will wieder öfter vor der Kamera stehen. Die Sängerin, die in der Vergangenheit bereits in Filmen wie „Austin Powers in Goldständer“, „Dreamgirls“ und „Cadillac Records“ zu sehen war, verrät, dass sie sich in Zukunft wieder verstärkt um ihre Schauspielkarriere kümmern will.

„Ich möchte auch weiterhin Filme machen. Ich fühle mich jedes Mal, als könnte ich noch ein bisschen wachsen, sobald ich einen Charakter verkörpere“, erklärt sie im Interview mit „TV Today“. Dies helfe nämlich auch ihrer musikalischen Inspiration.

„Ich denke auch völlig anders, wenn ich einen Song schreibe, nachdem ich eine Rolle gespielt habe. Ich habe Etta James gespielt. All die verschiedenen Rollen, die ich gespielt habe und die eine Herausforderung für mich waren, haben völlig neue Sounds und Emotionen in mir geweckt. Und ich fühle, dass ich durch all den Erfolg viel mehr Freiheiten habe, auch düsterere und nicht-kommerzielle Sachen zu wagen.“

Zuletzt war Beyoncé für das Remake des Dramas „A Star is Born“ im Gespräch, schließlich hatte sie für das Projekt von Clint Eastwood dann doch keine Zeit. „Ich habe mich auf die Produktion von ‚A Star is Born‘ und die Möglichkeit, mit Clint Eastwood zu arbeiten, gefreut“, erklärte die 31-Jährige damals in einem Statement. „Monatelang haben wir versucht, unsere Terminkalender zu koordinieren, um dieses Remake zum Leben zu erwecken, aber es war einfach unmöglich. Hoffentlich haben wir in der Zukunft die Chance zusammenzuarbeiten.“

Im Februar versicherte Eastwood, dass er „A Star is Born“ auch ohne Beyoncé wieder auf die Leinwand bringen will. Eine neue Hauptdarstellerin hat er allerdings noch nicht gefunden.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.