Brad Pitt:
Berührt von Anteilnahme

Brad Pitt

Brad Pitt ist von der Anteilnahme an Angelina Jolies Mastektomie begeistert. Die Schauspielerin ließ sich beide Brüste amputieren, nachdem ein 87-prozentiges Brustkrebsrisiko bei ihr festgestellt worden war.

Ihr Verlobter gesteht nun, wie beeindruckt das Paar vom weltweiten Mitgefühl ist. „Wir sind total überrascht und berührt, wie viele Menschen, die selbst betroffen sind, Anteil genommen haben“, freut er sich im Interview mit dem ProSieben-Magazin „red!“. Zudem hofft er, dass durch den mutigen Schritt Jolies mehr Frauen auf die Krankheit aufmerksam gemacht wurden.

„Es muss noch so viel Aufklärung betrieben werden. Viele wissen nicht, dass und wie man bei einem solchen Krebsrisiko vorsorgen kann. Es gibt keinen Grund, warum jemand daran sterben sollte.“

In Zeiten wie diesen tritt die Karriere der sechsfachen Eltern in den Hintergrund, wie der Hollywood-Star versichert. „Wir sind in erster Linie Mama und Papa, wie in jeder anderen Familie auch. Solange innerhalb der Familie alles passt, fehlt es uns an nichts. Und wenn es dort Probleme gibt, ist alles andere unwichtig.“

Das für sein wohltätiges Engagement bekannte Paar will sich zukünftig noch mehr für den guten Zweck einsetzen. „Wir haben das Glück, viel reisen zu können, und wir sehen  viel Gutes wie Schlechtes. Angie kämpft jeden Tag für eine bessere Welt. Sie will nun noch mehr Leute davon überzeugen, dass jeder Einzelne etwas bewegen kann.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.