will.i.am:
Zerrt Pharrell Williams vor Gericht

Will.i.am

will.i.am geht gerichtlich gegen Pharrell Williams vor. Der Black Eyed Peas-Rapper, der im letzten Jahr eine iPhone-Kameraerweiterung mit dem Namen ‚i.am+‘ auf den Markt brachte, ist gar nicht begeistert davon, dass sein Kollege nun ähnlich Produkte mit dem Namen ‚i am OTHER‘ vermarkten will.

Der Name sei seinem nämlich „verwirrend ähnlich“, beschwert sich will.i.am in seiner Klage. So würde die Registrierung der Marke dazu führen, dass beide Marken miteinander verwechselt werden könnten.

Williams ist von der Klage unterdessen enttäuscht, da er vorher gerne mit will.i.am persönlich über die Sache gesprochen hätte. „Ich bin enttäuscht, dass will – ein Kollege – eine Klage gegen mich eingereicht hat“, so der Produzent gegenüber dem „Rolling Stone“.

„Ich bin jemand, der über Dinge gerne spricht und genau genommen habe ich das auch mehrmals versucht. Ich bin davon überrascht, wie diese Sache geregelt wird, aber ich bin auch überzeugt, dass wills Behauptungen im Endeffekt für genauso wertlos und lächerlich befunden werden, wie ich sie finde.“

„i am OTHER“ heißt auch Williams‘ YouTube-Channel, auch Kleidung verkauft das Multitalent unter diesem Label.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.