Ozzy Osbourne:
Erfolgloser Dieb

Ozzy Osbourne (Foto: HauptBruch GbR)

Ozzy Osbourne war in seiner Jugend als erfolgloser Dieb unterwegs. Der Black Sabbath-Sänger gesteht, dass er sich als junger Mann in Birmingham als Krimineller versuchte, sich dabei aber wie „ein verdammter Idiot“ anstellte.

„Ich war kein großer Räuber, ich war ein verdammter Idiot“, so der heute 64-Jährige gegenüber „Shortlist.com“. „Einmal wollte ich diesen Fernseher klauen und bin über die Wand geklettert, aber ich fiel runter und der Fernseher landete auf meiner Brust. Ich bekam das verdammte Ding nicht von mir runter. Also musste ich da liegen bis sie mich fassten. Ich wollte im Fernsehen sein, aber stattdessen war der Fernseher auf mir.“

Auch weitere Versuche als Dieb blieben ohne Erfolg, da er sich immer wieder erwischen ließ. „Ich versuchte, ein Dieb zu sein, worin ich einfach nicht gut war. Ich wurde immer wieder gefasst. Ich bin in einen Laden eingebrochen und mein Daumen schaute aus den verdammten Handschuhen raus. So clever war ich. ‚Ja, Fingerabdrücke. Wir haben ihn.‘ Ich wusste nicht, dass die einen anhand von Fingerabdrücken fassen konnten.“

Wählerisch war er bei seiner Beute derweil nicht. „Ich habe alles gestohlen, was ich verkaufen konnte: Babyklamotten, Zeug für alte Rentner. Ich sah super aus, wenn ich mit einer Tüte voller Babyleibchen ins Pub ging und sagte: ‚Irgendjemand Interesse?'“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.