Tom Cruise:
Lässt sich Suris Sicherheit einiges kosten

Tom Cruise

Tom Cruise beschäftigt für 50,000 Dollar die Woche Bodyguards für seine Tochter Suri. Der Hollywood-Star bezahlt Personal dafür, seine siebenjährige Tochter rund um die Uhr im Auge zu behalten, während sie mit ihrer Mutter Katie Holmes in New York lebt.

Für die Sicherheit seines Sprösslings greift er dabei gern auch etwas tiefer in die Tasche. „Tom ist immer von zwei Ringen aus Sicherheitspersonen in Zivil umgeben. Das Doppelte gilt für seine kostbare Tochter“, weiß ein Insider zu berichten. „Katie glaubt, dass Geld keine Rolle spielt, wenn es um die Sicherheit von Suri geht, und bestand darauf, dass Tom sich um diese Seite kümmert. Sie würde pleite gehen, wenn sie dafür bezahlen müsste und, seien wir ehrlich, bei dem gewaltigen Interesse an Suri ist es eine absolute Notwendigkeit.“

Bei dem Sicherheitspersonal handele es sich um „hochqualifizierte“ Kräfte, weiß der Informant außerdem gegenüber „OK!“ zu berichten. „Sie tragen auf legale Art und Weise Waffen. Wenn sie in L.A. sind, dann bewahren sie Schusswaffen im Kofferraum von Katies SUV-Limousinen auf. Wenn sie in New York sind, haben sie die Erlaubnis, Schusswaffen bei sich zu tragen.“

Besonders Holmes ist dank der Sicherheitskräfte – laut Insider für sie „die besten auf der Welt“ – beruhigter, was ihre Tochter angeht. „Auf Suri gibt der Rolls Royce der Sicherheitsleute acht“, schließt der Insider.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Comments

  1. RBoeck1 says:

    Und da sage nochmal jemand, Tom Cruise sei ein schlechter Vater 😉
    Aber
    ich verstehe das sehr gut … In Scientology wird die Familie als
    wichtiger Bestandteil des Lebens angesehen und auch so behandelt!
    Scientologen pflegen sehr gute Familienkontakte, arbeiten und kreieren
    an einer guten Familienbasis. Und Scientology selbst bietet Kurse an,
    die eine Familie aufblühen lassen!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.