Al Pacino:
Mit dem Ruhm kam der Alkohol

Al Pacino

Al Pacino fing an zu trinken, da er nicht mit seinem Ruhm umgehen konnte. Der Schauspieler verlor im Alter von 22 Jahren seine Mutter und seinen Großvater und konnte sich deshalb auf keine familiäre Unterstützung verlassen, als seine Karriere in Hollywood startete.

Um mit seiner plötzlichen Bekanntheit umgehen zu können, verließ sich der heute 73-Jährige dann auf den Alkohol. „Ich hoffe, dass junge Leute Unterstützung in ihren Leben haben, die ihnen dabei hilft, mit dem Ruhm umzugehen“, so Pacino in der britischen Zeitung „The Sun“.

„Ich hatte diese Art von Ausstattung nicht. Ich fing an, immer mehr zu trinken. Anfangs gehörte es einfach dazu – als Teil der Schauspielkultur. Es gibt beim Trinken ein Muster. Es kann zu anderen Dingen führen – wie eine Abwärtsspirale. Für eine Weile war ich dann bei den Anonymen Alkoholikern.“

Dass seine Mutter nicht miterleben konnte, wie er zum Hollywood-Star aufstieg, bedauert Pacino derweil. „Als ich elf oder zwölf Jahre alt war, fingen die Nachbarskinder an, mich ‚The Actor‘ zu nennen. Ich tat so, als würde ich Autogramme mit dem Namen Sony Scott geben“, erinnert sich Pacino an seine Kindheit zurück.

„Würde meine Mutter heute zurückkehren, müsste sie sich erstmal setzen und ein kaltes Handtuch auf die Stirn machen, weil sie von dem, was mir passiert ist, so schockiert wäre.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.