Jourdan Dunn:
Brüste zu groß für Dior?


Jourdan Dunn wurde angeblich aufgrund ihrer Brüste von der Modelliste für die Dior-Show gestrichen. Eigentlich sollte die britische Schönheit am 1. Juli in Paris bei der Haute-Couture-Show des französischen Moderiesen laufen, soll aber kurz vor der prestigeträchtigen Modenschau erklärt bekommen haben, ihre Dienste seien nicht länger gefragt.

Als Begründung hinterließ Dunn lediglich eine knappe Botschaft via Twitter. Dort lachte sie: „Ich wurde gerade von Dior wegen meiner Brüste gecancelt. Ich liebe Fashion.“

Ein solcher Anlass für einen gestrichenen Job habe die 22-Jährige, die zu den wenigen berühmten, farbigen Models der Branche zählt, noch nie erlebt, gesteht sie auf der Plattform weiter. „Wenn ich gecancelt werde, wird mir normalerweise gesagt, es wäre weil ich ‚farbig‘ bin, also wegen meiner Brüste gecancelt zu werden ist jetzt eine absolute Ausnahme.“

Dior wird die Maßnahme derweil wenig helfen, sich aus dem jüngsten Imagetief zu befreien. So geriet das Label gerade erst unter Beschuss, da es nach Ansicht vieler Kritiker in dieser Hinsicht zu wenig Vielfalt bei seinen Shows biete. Insider monieren gar, dass die Marke seit der Übernahme von Raf Simons als neuer Kreativchef im Jahr 2012 fast ausschließlich weiße Models gecastet hat.

Entgegen der Vorwürfe – und obwohl Dunn von der Show ausgeschlossen wurde – liefen allerdings auch gestern mehrere farbige Models über den Dior-Laufsteg – darunter Alek Wek, Grace Mahary, Joan Smalls, Maria Borges, Kelly Moreira und Yasmin Warsame.

Dunn hatte vor nicht allzu langer Zeit für Abwechslung gesorgt, als sie 2008 als erstes schwarzes Model seit über zehn Jahren in einer Prada-Show unterwegs war.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.