Pharrell Williams:
Gegenklage gegen will.i.am eingereicht

Pharrell Williams (Foto: Rankin)

Pharrell Williams wehrt sich gegen will.i.ams Klage mit einer Gegenklage. Nachdem letzte Woche berichtet wurde, der Black Eyed Peas-Rapper würde seinen Kollegen wegen Markenrechtsverletzungen verklagen, da der Name seiner Kollektion „i am OTHER“ dem Namen seiner „i.am+“-iPhone-Kameraerweiterung zu ähnlich sei, heißt es nun, dass Williams selbst Klage gegen will.i.am eingereicht hat.

So will sich Williams laut „BBC Newsbeat“ bestätigen lassen, dass der Name seiner Marke nicht zu ähnlich ist. Laut seiner Klage erhalte er Briefe von will.i.am, die ihn dazu aufrufen würden, „i am OTHER“ nicht weiter zu verwenden. Williams weist allerdings darauf hin, dass bei ihm zwischen den Worten „i“ und „am“ kein Punkt sei und deshalb keine Verwechslungsgefahr bestehe.

will.i.am hingegen versicherte letzte Woche, dass er gar keine Klage wegen der angeblichen Ähnlichkeit der Markennamen eingereicht hätte. „Ich klage nicht gegen Pharrell und habe das auch nie“, schrieb er auf seiner Twitter-Seite. Williams hatte zuvor allerdings bestätigt, dass er verklagt wurde und zeigte sich davon enttäuscht.

„Ich bin enttäuscht, dass will – ein Kollege – eine Klage gegen mich eingereicht hat“, so der Produzent. „Ich bin jemand, der über Dinge gerne spricht und genau genommen habe ich das auch mehrmals versucht. Ich bin davon überrascht, wie diese Sache geregelt wird, aber ich bin auch überzeugt, dass wills Behauptungen im Endeffekt für genauso wertlos und lächerlich befunden werden, wie ich sie finde.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Rankin

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.