Rachel Bilson:
Die wilde Zeit liegt hinter ihr

Rachel Bilson

Rachel Bilson gesteht, dass sie als Teenager eine wilde Phase hatte und deswegen sogar in Schwierigkeiten geraten ist. Im Interview mit der amerikanischen Ausgabe der „Cosmopolitan“ verrät die 31-jährige Schauspielerin:

„In meiner Jugend bin ich durch eine wilde Phase gegangen, womit ich mir auch Ärger eingehandelt habe. Aber es ging zum Glück nur soweit, bis ich das Gefühl hatte, dass ich alles angestellt habe, was man hätte anstellen müssen und als ich dann älter wurde, hatte ich nicht mehr das Bedürfnis, so viel auf Partys zu gehen.“

Ein traumatisches Erlebnis in ihrer Jugend habe ihr außerdem die Augen geöffnet und sie dazu veranlasst, über ihren ausschweifenden Lifestyle zu reflektieren. „Als ich 14 Jahre alt war, habe ich einen Autounfall überlebt. Das hatte definitiv eine große Auswirkung auf mich und die Art und Weise, wie ich mein Leben geführt hatte. Es war ein Warnruf“, so Bilson.

Wie sie ebenfalls im Interview verrät, hatte sie nicht damit gerechnet, dass die Serie „O.C., California“, in der sie von 2003-2007 in der Rolle der Summer Roberts zu sehen war, einen derart großen Einfluss auf den weiteren Verlauf ihres Lebens haben könnte. „Ich hatte keine blassen Schimmer darüber, wie sehr ‚O.C., California‘ mein Leben verändern würde.“

Wäre aus der Schauspielerei nichts geworden, so hätte Bilson wohl versucht eine Karriere im Musikbusiness einzuschlagen. „Insgeheim wäre ich gerne Rapperin“, gibt der Serien-Star preis.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.