Zoe Saldana:
Genoss Zeit in der Burger-Braterei

Zoe Saldana (Foto: HauptBruch GbR)

Zoe Saldana fand es toll, bei Burger King zu arbeiten. Die Schauspielerin wusste zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn nicht sofort, dass sie einmal vor der Kamera landen würde, und war so anfangs bei dem berühmten Fast Food-Unternehmen beschäftigt.

Obwohl ihr die Tätigkeit zunächst gefiel, erkannte sie schließlich während der Arbeit, einen ganz anderen Weg einschlagen zu wollen. „Als ich ein Teenager war, hatte ich einen Job bei Burger King, der mir wirklich Spaß machte. Dann war ich eines Tages mitten in einer Bestellung und stellte fest, dass es mir keinen Spaß mehr machte. Ich sagte an Ort und Stelle zu dem Manager: ‚Kannst du das beenden?‘ und kündigte“, erinnert sich die Leinwandschönheit im Gespräch mit der Zeitschrift „Hello!“.

„Ich hatte vor, an die Uni zu gehen, um eine Ausbildung zur Tänzerin zu machen, aber stattdessen habe ich mich einer Theater-Truppe in Brooklyn [New York] angeschlossen und nach und nach ging es los. Ich wünschte, ich wäre die Art Person, die diese strategische Einstellung hat, Pläne zu machen und Listen zu erstellen, aber das bin ich nicht.“

Während sich die 35-Jährige früher mit den „coolen Leuten“ umgeben hat, ist sie mittlerweile lieber mit den „Strebern“ zusammen, da diese ihrer Meinung nach einfach mehr zu bieten haben. „Ich mag es nicht, Menschen mit Stempeln zu versehen, weil ich es nicht mag, wenn die Leute mir einen Stempel aufdrücken. Aber wenn ich eine Eigenschaft auswählen muss, würde ich sagen, dass die Leute, die mich anziehen, auf natürliche Art und Weise wissbegierig und offen sind und wachsen wollen. Ich muss sagen, dass diese Leute dazu neigen, Streber wie ich zu sein“, gesteht Saldana.

„Ich habe früher mit coolen Leuten rumgehangen, aber nach einer Weile stellte ich fest, dass sie nur eine bestimmte Fähigkeit hatten, sodass ich mich einfach langweilte.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.