Tom Hanks:
Auch in der nächsten Dan Brown-Verfilmung dabei

Tom Hanks

Tom Hanks wird wieder zum Symbolexperten Robert Langdon in der nächsten Dan-Brown-Verfilmung. Bereits in den erfolgreichen Romanadaptionen „The Da Vinci Code – Sakrileg“ und „Illuminati“ des Erfolgsautors stand der 57-Jährige vor der Kamera.

Als dritter Teil steht derweil aber nicht – wie zuvor vermutet – das dritte Werk der Reihe, „Das verlorene Symbol“, auf der Agenda, sondern Browns vierter weltweiter Bestseller „Inferno“.

Die Entscheidung, den dritten Teil der Serie zu überspringen und direkt den vierten auf die Leinwand zu bringen, habe laut „Deadline.com“ Ron Howard getroffen, der wie in den ersten beiden Teilen wieder die Regie übernehmen wird.

Zur alten Crew stößt nach Information der Website auch wieder Skriptschreiber David Koepp, der auch zuvor für das Drehbuch von „Illuminati“ verantwortlich zeichnete.

Bei den ursprünglichen Planungen zu „Das verlorene Symbol“ sollte zunächst Mark Romanek den Regieposten bekleiden, während Danny Strong das Drehbuch zugeteilt schien. Die Arbeit an dem Projekt verlief aber offensichtlich im Sande.

Inferno“ soll derweil im Dezember 2015 Premiere feiern und an die Erfolge der Vorgängerfilme anknüpfen. „The Da Vinci Code“ spielte an den Box-Offices im Jahr 2006 weltweit rund 760 Millionen Dollar ein, wogegen es „Illuminati“ 2009 immerhin noch auf fast 490 Millionen Dollar schaffte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.