Beyoncé:
Handy

Beyoncé

Beyoncé kann es nicht leiden, wenn Fans bei ihren Konzerten mit ihren Smartphones filmen. Die Sängerin ist der festen Überzeugung, dass die Zuschauer ihrer Show wichtige Momente verpassen, wenn sie währenddessen auf die Displays ihrer Handys starren.

Als sie bei einem Konzert im amerikanischen Atlanta ausgewählte Fans dazu aufforderte mit ihr gemeinsam ihren Hit „Irreplaceable“ zu singen, war sie von einem Zuschauer ganz und gar nicht begeistert, als er versuchte, den Moment auf Video festzuhalten.

„Du kannst gar nicht mitsingen, weil du zu sehr damit beschäftigt bist zu filmen“, schimpfte die 31-Jährige schließlich. „Ich bin direkt vor deinem Gesicht, Baby. Du musst den Augenblick nutzen. Mach diese verdammte Kamera da weg!“

Als der Mann dann schließlich sein Telefon verschwinden ließ und noch einmal versuchte, die Zeile ‚to the left, to the left‘ in ihr Mikro zu singen, war Beyoncé dann endlich zufrieden und sagte ihm: „Ja, das ist viel besser.“

Beyoncé ist allerdings nicht die Einzige, die sich über Kameras bei ihren Konzerten ärgert. Die Yeah Yeah Yeahs ließen bei einem Gig in New York kürzlich Plakate aufhängen, auf denen geschrieben stand: „Bitte schaut euch den Auftritt nicht durch ein Display auf eurem Smartphone oder eurer Kamera an. Steckt aus Respekt vor der Person hinter euch und vor Nick, Karen und Brian diesen Scheiß weg.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.