Jay-Z:
Streicht den Bindestrich

Jay-Z

Jay Z hat den Bindestrich aus seinem Namen entfernt. Roc Nation, das Plattenlabel des Rappers, hat mehrere Pressemitteilungen veröffentlicht, die auf die Entfernung des Bindestrichs zwischen Jay und Z hinweisen, da der Name so nun auch auf dem Cover seines neuen Albums „Magna Carta … Holy Grail“ steht.

Joe Levy, Redakteur der Zeitschrift „Billboard“, twitterte dazu: „Achtung: Jay Z hat nach Angaben seiner Plattenfirma den Bindestrich aus seinem Namen gestrichen. Das ist kein Scherz (Ich wünschte, es wäre einer). An die Redaktionen: Bitte nehmt die Änderung zur Kenntnis.“

Die Follower auf Twitter wiesen dann allerdings darauf hin, dass der Gatte von Sängerin Beyoncé, dessen richtiger Name Shawn Carter lautet, bereits vor ein paar Jahren versucht hatte, seinen Namen zu ändern. Sein Album „Blueprint 3“ im Jahr 2009 erschien dennoch mit der Bezeichnung Jay-Z.

Jay Z, der auch auf die Spitznamen Jigga, Jay-Hova oder einfach Hova hört, ist derweil nicht der einzige Hip Hopper, der Wert auf eine genaue Schreibweise legt. So sorgte P.Diddy in der Vergangenheit immer wieder mit seinen Namensänderungen für Lacher. Startete Sean Combs – so sein bürgerlicher Name – seine Karriere in den 90ern noch als Puff Daddy, wurde er 2001 zu P.Diddy. 2005 wollte er dann schließlich nur noch Diddy genannt werden.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.