Vanessa Hudgens:
Mag Ruhm nicht

Vanessa Hudgens

Vanessa Hudgens mag das Konzept von Ruhm nicht. Die frühere „High School Musical“-Darstellerin genießt es zwar, in Hollywood aktiv zu sein, hat für den Begriff Ruhm allerdings nicht viel übrig.

„Ich mag das Wort Ruhm nicht. Ich liebe es, Schauspielerin zu sein und ich liebe es, mich selbst voran zu treiben und unterschiedliche Sachen zu machen, und ich liebe es, dass die Leute schätzen, was ich mache, aber wie gesagt: ich mag dieses Wort nicht. Es wird zu etwas anderem, glaube ich“, gibt die Schauspielerin zu bedenken. „Manche Leute mögen die Vorstellung von Ruhm; ich mag die Vorstellung von Ruhm nicht. Ich mag es, eine Schauspielerin zu sein. Das ist anders.“

Zuletzt stand Hudgens zusammen mit Nicolas Cage und John Cusack für den Film „The Frozen Ground“ vor der Kamera. Auf das Projekt – in dem sie die Rolle einer Prostituierten spielt – bereitete sich die 24-Jährige unter anderem vor, indem sie Strip-Clubs besuchte. „Ich verbrachte etwas Zeit in einem Strip-Club, was witzig war und interessant und was mich sicherlich in die richtige Stimmung gebracht hat“, verrät Hudgens. „[Die Stripper] sagten: ‚Vanessa, willst du hochkommen?‘ Sie wollten mich auf die Bühne bekommen, aber das würde nicht passieren.“

Ihre Figur nach Drehschluss mit nach Hause zu nehmen kam für Hudgens ebenfalls nicht in Frage. „Wenn meine Figuren einmal abgeschlossen sind, rufen sie ‚Cut!‘ und man lässt es hinter sich; es ist schon genug, es solange zu tun, wie man es macht.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.