Anna Thalbach:
Fernsehen ist eine Enttäuschung

Anna Thalbach mit Kippe am roten Teppich!

Anna Thalbach kann mit dem Fernsehen nichts mehr anfangen. Die Schauspielerin stand in diesem Jahr für keine TV-Produktion vor der Kamera, findet dies allerdings nicht besorgniserregend, da sie „noch so viele andere Sachen“ in ihrem Leben mache und dem Fernsehen sowieso nicht mehr viel abgewinnen kann.

„Die aktuellen Entwicklungen im Fernsehen sind traurig. Es gibt keine Unterschiede mehr zwischen den Sendern, das Fernsehen ist nicht ernsthaft, nicht lustig und wahnsinnig identitätslos“, so Thalbach im Interview mit der „B.Z.“.

Den Fernsehmachern sei Qualität nämlich „leider nichts mehr wert“, glaubt die 40-Jährige. „Es geht nur noch ums Preisedrücken und Geldverdienen. Was ich so ein bisschen traurig finde, vor allem beim Fernsehen, es ist eine Kultur entstanden, wo man nur noch auf die Fehler der anderen schaut.“

Kritik übt Thalbach auch am ZDF und seiner Familienshow „Wetten, dass..?“: „Warum müssen die zum 100. Mal ‚Wetten dass?‘-Moderatoren erfinden, die es nicht bringen. Die Sendung ist tot. Der Elstner hat das super gemacht, Gottschalk ist Geschmacksache, die Deutschen lieben ihn. Aber es hatte seine Zeit, die ist jetzt vorbei.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.