Rod Stewart:
Personal-Trainer zerrt ihn vor den Kadi

Rod Stewart

Rod Stewart wird von einem Personal-Trainer verklagt. Der Sänger könnte vor Gericht belangt werden, nachdem sein 32-jähriger Sohn Sean offenbar versucht haben soll, die eigenen Ausgaben für das Fitnesstraining mit seiner Krankenversicherung zu decken.

Es wird davon ausgegangen, dass sein berühmter Vater in dieser Versicherung namentlich genannt wird, weshalb er nun auch vor Gericht landen könnte. Randy Rene, der auch als der „Body Architekt“ bekannt ist, soll für seine Dienste als Personal-Trainer zwischen März und Mai letzten Jahres 5.440 Dollar in Rechnung gestellt haben.

Laut „TMZ.com“ hat Stewarts Spross, der sich selbst als Musiker, Songwriter und Model bezeichnet, den Trainer engagiert, um seine Rücken- und Schulterschmerzen, die ihn nach einem Autounfall plagten, zu lindern.

Rene behauptet, immer wieder versucht zu haben, das Geld einzutreiben, nachdem die Krankenversicherung die Rechnung nicht übernahm.

Es ist nicht das erste Mal, dass Stewarts Sohn in Konflikt mit dem Gesetz gerät. 2002 wurde er zu 90 Tagen Gefängnis verurteilt , weil er einen Mann beleidigt hatte. 2011 folgte die Klage einer Leihwagenfirma, die 145.000 Dollar Schadensersatz und 72.748 Dollar entgangenen Gewinn forderte, nachdem er angeblich deren Bentley zu Schrott gefahren hatte.

Seine Anwälte beschuldigten später seine Verlobte Chantel Kendall, das Auto gefahren zu haben.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.