Kate Moss:
Sucht Rat beim Hundeflüsterer

Kate Moss

Kate Moss hat einen Experten angeheuert, der ihr bei der Hundeerziehung helfen soll. Das 39-jährige Model engagierte einen Hundeflüsterer, um den Staffordshire-Bull Terrier-Mischling Archie zu zähmen.

Dieser verursachte in ihrem Zuhause nämlich das reinste Chaos, darunter angebissene Teppiche und Fluchtversuche während Moss auf Ibiza Urlaub machte. „Kates Nanny informierte sie, dass Archie Teppiche zerbissen hat, versucht hat, abzuhauen und nichts mehr essen wollte“, so ein Freund der Schönheit im „Daily Mirror“. „Er ist zartbesaitet für einen Hund, er hat eine hochsensible Seele. Seiner Familie nimmt er den Urlaub ohne ihn sehr übel und beschwert sich offenbar auf diese Weise.“

Das Topmodel, das sich mit Mann Jamie Hince und Töchterchen Lila Grace die Sonne auf den Bauch scheinen ließ,  bekam daraufhin von ihrem Hunde-Psychologen den Ratschlag, ihren Wauwau während des Urlaubs bei ihren Schwiegereltern unterzubringen.

„Der französische Tierexperte erklärte Kate genau, was sie tun soll, um Archie zu beruhigen. Sie soll extra Gassi-Geh-Runden mit ihm drehen, bevor sie sich aus dem Staub macht und muss in Zukunft bestimmter mit ihm umgehen.“

Kate macht sich solche Sorgen um ihren ungezogenen Vierbeiner, dass sie nach stundenlangem Hin- und Her-Telefonieren, um eine angebrachte Lösung zu finden, wohl eine gesalzene Rechnung bekommen wird. „Kate telefonierte ständig zwischen Nanny und Hundeflüsterer hin und her. Sie hat Stunden am Telefon verbracht. Es belastet sie schon sehr, aber jetzt weiß sie zumindest, was sie beim nächsten Mal tun kann.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.