Inka Bause:
Sucht Vertrauen

Inka Bause (Foto: HauptBruch GbR)

Inka Bause hofft bei ihrer neuen Talkshow auf das Vertrauen ihrer Gäste. Die Moderatorin präsentiert am 2. September erstmals ihre neue ZDF-Sendung „inka!“, in der sie sich werktäglich ab 15:05 Uhr mit ganz normalen Menschen unterhalten wird.

Dabei will sie sicherstellen, dass die Gäste ihr vertrauen können. „Es zu schaffen, dass Menschen gerne zu mir kommen, weil sie wissen, dass ich ihnen nichts Böses will und dass sie sich bei mir wohlfühlen“, erklärt sie ihre Ziele laut ZDF. „Es werden normale Leute kommen, mit tollen Geschichten. Wir haben da schon einiges vor-recherchiert. Es gibt einen Menschen, der will auf den Mars fliegen, ohne Rückfahrticket. Seine Frau weiß das. Der hat sich einen Zeitraum von zehn Jahren gesetzt. Der will da hinfliegen und dann war es das. Da bin ich jetzt schon ganz neugierig, wenn ich davon erzähle.“

Als Zielgruppe sieht Bause derweil sämtliche Bevölkerungsgruppen, auch wenn sie weiß, dass zu dieser Zeit vor allem eine Zuschauergruppe zusehen wird. „Ich kann mir nicht vornehmen, mich zu verändern und ich kann mir auch nicht vornehmen, dass wir mehr für Schwule senden oder mehr für Männer oder mehr für junge Frauen oder alte. Wenn ich raus komme, fühlen sich Leute entweder von mir angesprochen oder nicht“, so Bause.

„Natürlich, der Sender und die Uhrzeit suggerieren natürlich eine Zuschauergruppe. Und die ist mir sehr recht, muss ich sagen. Ich hab überhaupt nichts gegen Weiber in meinem Alter, älter oder ganz jung. Ich nehme alles. Wer mich sehen will, soll zugucken.“

So versuche sie einfach, ihren Job „so gut wie möglich zu machen. Mich so gut wie möglich einzubringen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.