Cynthia Nixon:
Zurück im TV

Cynthia Nixon

Cynthia Nixon wird demnächst wieder in einer TV-Serie zu sehen sein. Die Schauspielerin, die als Miranda Hobbes in „Sex and the City“ weltweit bekannt wurde, hat eine Rolle in der NBC-Serie „Hannibal“ ergattert.

In dieser wird sie laut „TVLine“ die FBI-Angestellte Kade Prurnell spielen. Ab wann sie in der TV-Serie zu sehen sein wird, die die Vorgeschichte zu Thomas Harris‘ Roman „Roter Drache“ erzählt, ist noch nicht bekannt. In den USA startet die zweite Staffel Anfang 2014, während Sat.1 die ersten 13 Episoden der ersten Staffel im Oktober auf die deutschen Bildschirme bringen wird.

Nach dem Ende von „Sex and the City“ stand Nixon für einige Folgen der Serie „The Big C“ sowie in dem TV-Mehrteiler „Die Tore der Welt“ vor der Kamera. Das Kapitel „Sex and the City“ ist für sie nach sechs Staffeln und zwei Kinofilmen derweil abgeschlossen, wie sie kürzlich erklärte. „Nein, nein. Ich finde, wir hatten eine wunderbare Zeit. Ich denke, es ist in Ordnung, es dabei zu belassen“, so Nixon, die in einem anderen Interview den TV-Hit auch kritisch betrachtete.

So habe der Konsum darin eine zu große Rolle gespielt. „Das ist ein Aspekt der Show, den ich nie mochte. Ich kann mich an eine Aufführung des ersten Films in London erinnern; an die Szene, in der Mr. Big Carrie den Kleiderschrank zeigt, den er für sie hat bauen lassen, und das gesamte Publikum klatschte. Ich fand das katastrophal. Das ist vielleicht ein ziemlich heftiges Wort, aber mich hat das wirklich enttäuscht. Ich dachte mir: ‚Ist das wirklich das, was die Frauen im Publikum für wahre Liebe halten? Ein Mann, der genug Geld hat, um dir einen begehbaren Kleiderschrank zu kaufen?'“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.