Elton John:
Hatte Sex mit einem KGB-Spion

Elton John und David Furnish

Elton John enthüllt, dass er auf einer Reise nach Russland in seiner frühen Karriere mit einem KGB-Spion geschlafen hat.

Der 66-jährige Sänger gibt zu, mit dem Agenten, der für den russischen Geheimdienst arbeitete, intim geworden zu sein. Er erhoffte sich dadurch, den Spion, der laut John von der sowjetischen Geheimpolizei auf ihn angesetzt wurde, um jeden seiner Schritte zu verfolgen, auf seine Seite zu bringen. „Ich reiste 1979 nach Russland und wir wurden die ganze Zeit beobachtet“, enthüllt der Musiker. „Mein Dolmetscher war eindeutig auf mich angesetzt. Wir hatten am Ende Sex auf dem Hoteldach.“

John, der sich schon vor Jahren outete, zieht gemeinsam mit seinem Partner David Furnish den dreijährigen Zachary und den acht Monate alten Elijah groß. Im Dezember wird er nach Russland reisen, um an den Protesten gegen die Anti-Homosexuellen-Gesetze dort teilzunehmen. Die Musiklegende ist sich jedoch bewusst, dass er mit Aussagen über die neuen Regelungen vorsichtig sein muss. „Ich werde im Dezember in Moskau sein“, erzählt er der Zeitung ‚The Observer‘. „Ich muss einfach gehen. Und ich muss mir Gedanken machen, was genau ich sagen werde.“

Als passionierter Musiker und offen Homosexueller findet John es wichtig, die Protestierenden in Russland zu unterstützen. „Man könnte alle daran hindern, nach Russland zu fahren und alle russischen Künstler verbieten“, erklärt er im Interview. „Aber dann lässt man all die homosexuellen Männer und Frauen, die in Russland unter den neuen Gesetzen leiden, wirklich im Stich. Als schwuler Mann kann ich diese Menschen nicht allein lassen. Ich muss einfach hinfahren und sie unterstützen. Ich weiß nicht, was passieren wird, aber ich muss es tun.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.