Duncan James:
Verkauft nach Pleite Mamas Haus

Duncan James

Duncan James sah sich gezwungen, das Haus seiner Mutter zu verkaufen. Der Blue-Sänger, der erst kürzlich Privatinsolvenz anmeldete, kaufte seiner Mama einst ein neues Zuhause, das er ihr nun wieder nehmen musste, um seine Schulden begleichen zu können.

„Ich habe meiner Mama ein Haus gekauft, ich habe ein Haus für meine Ex und meine Tochter gekauft und ungefähr eine Million Pfund für mein Zuhause ausgegeben“, so James in der Zeitung „The Sun“. „Ich wollte immer denen, die ich liebe, ein Dach über dem Kopf schenken und sichergehen, dass sie versorgt sind. Also habe ich das gemacht. Leider – und ich war nicht die einzige Person, die davon betroffen war – kam es zum Immobiliencrash und ich habe viel Geld verloren. Und jetzt musste ich das Haus verkaufen, das ich meiner Mutter gekauft hatte.“

Diese Maßnahme sei für den Boygroup-Star die herzzereißendste Maßnahme gewesen, da er sich unbedingt gut um seine Mutter kümmern wollte. „Aber jetzt lebt sie in einer gemieteten Wohnung und ich gebe mein Bestes, um ihr damit zu helfen. Aber ich kann das nicht mehr wie früher.“

Von der Privatinsolvenz erhofft sich James nun einen Neustart. „Auf seltsame Weise ist das eine Erleichterung, privatinsolvent zu sein. Das bedeutet ich kann neu anfangen. Bevor ich pleite war, versuchte ich jahrelang, Kredite zu begleichen und fühlte mich dabei wie in einem Hamsterrad in einem Reagenzglas, in das langsam Wasser geschüttet wird. Ich machte und machte und versuchte und versuchte, aber es kam immer mehr Wasser und ich ertrank.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.