Jayma Mays:
‚Glee‘-Ausstieg nicht freiwillig verlassen

Jayma Mays

Jayma Mays erklärt, sie habe „Glee“ eigentlich nicht verlassen wollen. Die rothaarige Schönheit hatte ihren Ausstieg aus der Musicalkomödie zu Beginn dieses Jahres bekannt gegeben, hat nun aber zugegeben, dass die Erfinder der Sendung ihre Rolle als Emma Pillsbury beendet hatten.

Der Zeitung „The Metro“ erzählt sie: „Es war nicht meine Entscheidung. Die Erfinder hatten das so entschieden. Wir wussten das schon seit letztem Jahr. Einige andere werden nach dieser Staffel ebenfalls gehen.“

„Es macht mich traurig, aber ich verstehe, warum es so kommt“, fährt die Schauspielerin fort. „Sie wollen, dass die Show immer wieder erneuert wird. Ich habe es sehr genossen, Emma zu spielen und bin sehr gespannt darauf, wie sie ‚Glee‘ verlassen wird. Ich selbst weiß es nämlich auch noch nicht.“

Mays war in der Tribut-Folge, die das „Glee“-Team für den verstorbenen Darsteller Cory Monteith gedreht hatte, zu sehen gewesen. Monteith war im Juli an einer Überdosis Heroin und Alkohol verstorben.

Die 34-Jährige erinnert sich noch gut an die emotionale Stimmung am Set. „Es war sehr schwierig für uns alle. Während wir am Set waren, haben wir alle die Abwesenheit eines Freundes und Kollegen gespürt. Es war unglaublich traurig“, berichtet sie.

Obwohl „Glee“ für die Tribut-Folge die besten Quoten seit Jahren einfuhr, hat Erfinder Ryan Murphy erst kürzlich erklärt, dass die Serie enden werde und die sechste und letzte Staffel 2014 ausgestrahlt wird.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.