Jessie J:
Angst vor Fans

Jessie J

Jessie J findet die Online-Beschimpfungen die sie von Fans erhält, „furchteinflößend“. Die Sängerin hat bewusst entschieden, nicht alle ihre Twitter-Kommentare zu lesen, weil sie die persönlichen Angriffe sehr schmerzhaft findet, vor allem, da sie mit ihrer Herzschwäche zu kämpfen hat.

In einem Interview mit „Time Out“ sagt die hübsche Sängerin: „Es ist schwer. Ich habe immer noch eine Herzschwäche und habe Tage, an denen ich mit mir ringe. Die Fans kapieren das manchmal nicht. Die Beschimpfungen, die du erhältst, wenn du eine Show absagen musst … das ist furchteinflößend. Durch die sozialen Medien verwenden die jungen Leute heutzutage hasserfüllte Worte so leichtsinnig. Es heißt entweder ‚ICH LIEBE DICH!‘ oder ‚ICH HASSE DICH UND ICH WILL DASS DU STIRBST!‘ Es gibt nichts dazwischen. Alles geht ins Extreme, weil die Leute Aufmerksamkeit wollen … ich lese die Kommentare meiner Profile auf sozialen Netzwerken nicht mehr so häufig wie früher, weil ich versuche ein sehr positives Leben zu führen und Twitter kann manchmal sehr dunkel sein.“

Die 25-Jährige hasst es, von Fans öffentlich gehetzt zu werden, wenn sie versucht ihr Leben zu leben, vor allem, wenn sie sich in einer bloßstellenden Situation befindet. Derartige Momente lassen sie den „Glauben“ an die Menschheit verlieren.

„Im Sommer 2011, habe ich mir während des Drehs einer Werbung den Fuß gebrochen. Und als ich in ein Zimmer im Krankenhaus gebracht wurde, filmten die Leute mich und schossen Fotos. Das ist, was ich ein bisschen hasse. Das sind die Momente, in denen ich ein bisschen den Glauben an die Menschheit verliere. Damals dachte ich nur: Ihr habt kein Ticket gekauft, um mich jetzt zu sehen, also bitte versteht, dass das ein sehr persönlicher Moment ist. Sogar ein Arzt bat mich um ein Autogramm.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.