Aaron Carter:
Versinkt er im Schuldensumpf?

Aaron Carter

Aaron Carter, der jüngere Bruder von Backstreet-Boys-Mitglied Nick Carter, ist pleite. Wie die Promi-News-Seite „TMZ.com“ berichtet, hat der 25-Jährige Privatinsolvenz angemeldet, weil er mehr als 2,2 Millionen Dollar (umgerechnet 1,6 Millionen Euro) Schulden hat, darunter allein 31.166 Dollar (23.000 Euro) bei einem Kreditkarten-Unternehmen.

Außerdem heißt es, Carter sei dem Finanzamt mehr als 1,4 Millionen Dollar (circa eine Million Euro) schuldig, was zusammen einen Schuldenberg von mehr als drei Millionen Dollar (2,7 Millionen Euro) macht. Aus den Gerichtsdokumenten gehe hervor, dass Carters derzeitiges Vermögen etwas mehr als 8.000 Dollar (knapp 6000 Euro) wert ist. Der Popsänger, der zur Zeit auf Solo-Tour ist, listete seine Vermögensgegenstände vom Flatscreen über einen Louis Vuitton Rucksack bis hin zu einem Computer-Drucker auf – alles im Gesamtwert von 2.500 Dollar (1.800 Euro).

Sogar Carters Hund soll auf der Liste stehen, allerdings veranschlagt mit dem Wert Null. Der 25-Jährige hat darüber hinaus natürlich auch Auskunft über seine Einkünfte gegeben, die bei knapp 2000 Dollar (1.480 Euro) im Monat liegen.

Dem gegenüber stehen Ausgaben in gleicher Höhe für Essen, Kleidung und Hygiene-Artikel. Carters Pressesprecher erklärte gegenüber der Klatsch-Webseite, dass der junge Popstar diesen Schritt gewählt habe, um mit seiner Vergangenheit abzuschließen und nach vorne zu schauen. Ein Großteil der Schulden stamme aus einer Zeit vor mehr als 10 Jahren, als der damals Minderjährige keine Kontrolle über seine Finanzen gehabt habe.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.