Ronan Keating:
Hätte mehr genießen sollen

Ronan Keating

Ronan Keating wünschte er hätte die ersten sechs Jahre von Boyzone mehr genossen. Der 36-Jährige erinnerte sich nach einem Abendessen mit dem One Direction-Star Niall Horan zurück an die Anfänge seiner Karriere, und behauptet, dass er sich in den blonden Schönling hineinversetzen kann, da auch er im jungen Alter durch eine Boy-Band berühmt wurde.

Der Sänger, der seit kurzem zur Jury der australischen Version von „X Factor“ gehört, versteht die harte Arbeit als Mitglied einer Boy-Band und wünschte sich, er hätte seine Karriere mehr geschätzt, als er jünger war.

One Direction waren bei ‚X Factor‘ und Niall und ich sind ein bisschen zusammen abgehangen und Abendessen gegangen. Er ist ein toller Typ. Sie leben ihren Traum, aber sie arbeiten so hart. Ich weiß, was es bedeutet es nicht zu schaffen, das zu schätzen, was man tut. Ich wünschte wir hätten die sechs Jahre Boyzone mehr genossen, aber One Direction machen den Eindruck, als ob sie eine gute Zeit haben.“

Ronan glaubt weiter, dass One Direction eine lange Karriere bevorsteht, wenn sie sich klug verhalten. Der Zeitschrift „Closer“ erzählt er: „Ich glaube sie könnten auch in 20 Jahren noch existieren, wenn sie schlau sind. Es ist gesund hin und wieder einen Schritt zurück zu gehen. Ansonsten explodiert das Ganze. Wenn man keine Auszeit hat fängt man an unterschiedliche Dinge und eine Solokarriere zu wollen. Wenn man immer so eng zusammenlebt ist das irgendwann zu viel.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.