E.L. James:
Angst vor „50 Shades“-Flop


E.L James hat Angst vor der Verfilmung von „50 Shades of Grey“. Die Autorin gesteht, dass sie sich für die anstehende Verfilmung ihres Bestseller-Buches unter Druck gesetzt fühlt und glaubt, dass die Leute erwarten, dass es ein Erfolg werden muss.

Gegenüber „Entertainment Weekly“ gesteht sie: „Ich habe Angst. Total. Ich hatte von dem Moment an Angst, als das Buch raus kam. Meine Mutter hatte vor allem Angst. Ich bin genauso. Das ist eine schreckliche Art aufzuwachsen. Man erwartet einen derartigen Erfolg nicht. Sogar jetzt ist es noch komisch für mich. Mein einziges Ziel für das Buch war es, die Exemplare in den Läden zu sehen. Das ist riesig. Und da ist diese leidenschaftliche Fangemeinde, für die wir das einfach richtig machen müssen.“

Der irische Schönling Jamie Dornan übernimmt die Rolle des S&M-liebenden Milliardärs Christian Grey, nachdem Charlie Hunnam aus dem Cast ausstieg. Dakota Johnson wird derweil in die Rolle der naiven Anastasia Steele schlüpfen. Max Martini spielt Greys Bodyguard, während Jennifer Ehle als Steeles Mutter zu sehen sein wird.

James zögerte zu Beginn, dem Film zuzustimmen, entschied dann aber, dass die Chance einfach zu groß sei, um sie zu verpassen. „Ich war mir nicht sicher, ob es richtig ist das zu tun. Und dann dachte ich mir, ‚Ich bin jetzt im mittleren Alter, wann zum Teufel werde ich wieder die Chance bekommen, einen Hollywood-Film zu machen?‘. Dann habe ich zugestimmt. Schauen wir mal, ob wir Spaß damit haben werden.“

“50 Shades of Grey” soll am 14. Februar.2015 in die Kinos kommen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.