Tom Hanks:
Zurück auf den Regie-Stuhl?

Tom Hanks

Tom Hanks denkt darüber nach bei einem dritten Film Regie zu führen. Der Oscarpreisträger hat bereits bei zwei Filmen die Rolle des Regisseurs übernommen – 1996 bei „That Thing You Do!“ und 2011 bei „Larry Crowne“ – und gesteht, dass er gerne noch einmal hinter die Kamera gehen und das Ruder in die Hand nehmen würde, obwohl er glaubt, dass er keine natürliche Begabung dafür besitzt.

„Ich bin immer noch total beeindruckt von der Regie. Es sind Sachen in meinem Kopf. Ich bin auf jeden Fall verblüfft von dem ganzen Prozess. Als Schauspieler ist alles, was ich tun muss instinktiv und persönlich. Ich muss nicht einmal mit irgendwem darüber sprechen, was in meinem Kopf vor sich geht. Als Regisseur ist das das genaue Gegenteil – du musst jedem erzählen, was du gerade denkst. Ich glaube meine Fähigkeiten, Geschichten zu erzählen, sind natürlich, wenn ich als Schauspieler agiere. Wenn ich Regisseur bin, ist das ein unnatürliches Handwerk, ein unnatürliches Talent, dass ich noch nicht ganz entwickelt habe.“

Der 57-jährige Schauspieler hofft, für seine nächste Rolle als Regisseur besser vorbereitet zu sein und behauptet, dass er selbstbewusster sein muss. Der Zeitschrift „Total Film“ erzählt er:

„Ich muss lernen und leider ist es so, dass Leute mit ADS [AufmerksamkeitsdefizitSyndrom], wie ich, einen Arschtritt brauchen, um zu lernen. Als Regisseur möchte ich nicht, dass mir weiter in den Arsch getreten wird. Wenn die Zeit kommt und ich selbstbewusst genug bin und das Gefühl habe das machen zu können und ich mich vielleicht sechs Mal mehr darauf vorbereitet habe als zuvor, hoffe ich, dass ich noch einmal Regie führen werde.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.