Kim Kardashian:
Spende kam von Herzen

Kim Kardashian

Kim Kardashian spendet 10 Prozent ihrer Einnahmen für wohltätige Zwecke. Der Star aus „Keeping Up With The Kardashians“, dessen Vermögen auf 40 Millionen US Dollar geschätzt wird, schlägt nach der Kritik an ihrer scheinbaren Knauserigkeit zurück.

Letzte Woche wurde bekannt, dass sie nur zehn Prozent ihrer letzten monatlichen eBay-Auktion an die Wohltätigkeitsorganisation „International Medical Corps“ abgab, um den Opfern des Taifuns Haiyan auf den Philippinen zu helfen.

Die 33-jährige Schönheit verteidigt sich gegenüber „Celebuzz“: „Ich fühle mich dazu gezwungen über etwas zu sprechen, was in meinem Kopf und in meinem Herzen ist. Dadurch, dass ich in der Öffentlichkeit stehe habe ich das Gefühl für alles, was ich tue oder nicht, kritisiert zu werden. Das Problem fängt an, wenn ich dafür attackiert werde, dass ich spende und versuche den Menschen zu helfen. Mein Vater hat mir immer beigebracht, wie wichtig es ist zurückzugeben. Ich trage nicht immer alles, was ich tue, um Wohltätigkeitsorganisationen und Menschen auf der ganzen Welt zu helfen, an die Öffentlichkeit. Ich mache es, weil ich es will. Daher tut es weh, wenn die Leute mich dafür kritisieren, dass ich zehn Prozent der Einnahmen aus meiner eBay-Auktion an die Menschen auf den Philippinen spende. Ich gebe generell zehn Prozent meiner Einnahmen an Wohltätigkeitsorganisationen weiter, nicht nur jene aus eBay-Auktionen.“

Die brünette Schönheit hofft, dass die Menschen erkennen, wie wichtig es ist zu spenden – auch wenn es sich nur um Kleinigkeiten handelt. Kardashian fügt hinzu: „Ich werde weiterhin meinem Herzen folgen und ich freue mich darüber, dass viele Freude daran hatten, meine Klamotten zu kaufen und dadurch indirekt selbst zu spenden. Geben kommt vom Herzen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.