Sofia Coppola:
Zieht neues Projekt an Land

Sofia Coppola

Sofia Coppola wird an “Fairyland: A Memoir of my Father” mitarbeiten. Die erfolgreiche Regisseurin wird sich mit Andrew Durham zusammentun, um das Drehbuch für die Filmversion von Alysia Abbotts Autobiographie zu verfassen, nachdem „American Zoetrope“ die Rechte an der Geschichte kaufte.

Die 42-jährige Drehbuchautorin wird den Streifen, der im San Francisco der Siebzieger und Achtziger vor und nach der AIDS-Epidemie spielt, gemeinsam mit ihrem Bruder Roman Coppola produzieren. Die Geschichte dreht sich um Abbott und ihren Vater Steve, einen verwitweten Dichter, der sich für die Rechte von Homosexuellen einsetzt und schlussendlich an AIDS stirbt.

Coppola erklärt: „Ich liebe das Buch ‚Fairyland‘, es ist eine süße und einzigartige Liebesgeschichte zwischen einem Mädchen und ihrem Vater, die beide gemeinsam im San Francisco der Siebziger leben. Ich glaube, dass man daraus einen mitreißenden und berührenden Film machen kann, der sich um etwas dreht, das ich noch nicht kannte.“

Abbott fügt über den geplanten Film hinzu: „Ich freue mich, dass Sofia Coppola und Zoetrope die Filmadaption von ‚Fairyland‘ übernehmen. Sofias Verständnis einer weiblichen Perspektive und die künstlerische Idee, die sie mit Andrew Durham teilt, machen die beiden zu idealen Partnern für diesen Film. Ich könnte nicht glücklicher sein.“

Der Roman wurde im letzten Juni veröffentlicht.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.