Carey Mulligan:
Herzstillstand wegen Coen-Brüdern

Carey Mulligan

Carey Mulligan sagt, ihr Herz habe aufgehört zu schlagen, als ihr von den Coen-Brüdern eine Filmrolle angeboten wurde. Die britische Schauspielerin übernimmt in „Inside Llewyn Davis“ die Rolle einer erdichteten Folk-Sängerin und sagt, sie sei von dem Gedanken, dass die Brüder mit ihr zusammen arbeiten wollten, zunächst total überwältigt gewesen.

Im Interview mit Matt Lauer, dem Moderator der amerikanischen TV-Sendung „The Today Show“, sagt sie: „Ich erhielt eine E-Mail, während ich für die Dreharbeiten zu ‚Der große Gatsby‘ in Sydney war und der Betreff lautete ‚Der neue Film der Coen-Brüder‘, und das war der Moment, an dem mein Herz tatsächlich stoppte, denn im Normalfall bekommt man für einen Coen-Film niemals ein Vorsprechen.“

Weiter sagt sie: „In Los Angeles angekommen, gab ich zahlreich Interviews und ich wurde gefragt, ob ich vorsprechen möchte. Das tat ich dann auch und spielte diese wütende junge Frau in meinem Hotelzimmer.“

Beim Vorsprechen soll sie dem Filmemacher-Duo regelrecht Angst eingejagt haben, so erzählt Lauer. Darauf antwortet sie: „Das ist so cool! Genau das will man doch … Meine Figur ist die meiste Zeit ziemlich wütend und ätzend.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.