Cameron Diaz:
Teenie-Jahre waren schrecklich

Cameron Diaz

Cameron Diaz war aufgrund ausgeprägter Akne eine „unglückliche Teenagerin“. Die 41-Jährige verrät, dass sie immer alles essen konnte, worauf sie Lust hatte, aber zu viel Fast Food sich letztendlich auf ihre Haut auswirkte und sie sich deshalb sogar fürchtete, vor die Tür zu gehen.

In der Februar-Ausgabe des Teenie-Magazins „Seventeen“ sagt sie: „Die Leute mögen denken, mein Leben sei komplett glamourös, aber als Kind hatte ich furchtbare Akne samt dicker, ekliger Pickel. Ich litt darunter so sehr, dass ich nicht mehr aus dem Haus gehen wollte. Meine Freunde sagten mir, es würde ihnen nicht auffallen, aber ich sagte immer ‚Es ist das einzige, was den Leuten auffällt!‘, keine Menge an Concealer und Foundation konnte meine Haut, Verlegenheit und Schmerz verbergen. Ich war todunglücklich.“

Sie fügt hinzu: „Zur selben Zeit war ich dieses dünne Mädchen, was so viel essen konnte, wie es wollte und dabei kein Gramm Gewicht zunahm. Und so tat ich das dann auch. Ich war das Vorzeigekind fürs gleichzeitig dünn und ungesund sein. Meine Pickel bewiesen das. Ich habe alles Mögliche probiert, meine Haut zu verschönern. Ich wusste nicht, dass all das frittierte, fettige, künstliche Zeug einen Hormonschub auslöste, der meine Haut verrückt spielen ließ.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.