Jonah Hill:
Scorsese ist ein Held

Jonah Hill im Anzug

Jonah Hills größte Motivation während der Dreharbeiten zu „The Wolf of Wall Street“ war es, seinen „Helden“ Martin Scorsese glücklich machen zu wollen.
Der 30-jährige Schauspieler, der in der schwarzen Komödie als Donnie Azoff vor Scorseses Linse stand, war zu Beginn des Drehs nervös, da er den legendären 71-jährigen Regisseur unbedingt zufrieden stellen wollte.

In einem Interview mit „collider.com“ sagt Hill: „Er ist mein Lieblings-Filmemacher. Alles woran ich während der sechs Monate denken konnte, war es, meinen Helden glücklich zu machen. ich wollte unbedingt, dass ihm meine Arbeit gefällt. Insbesondere die ersten Tage der Proben, des Drehs, war ich so nervös, so nervös rauszugehen und loszulegen.“

Hill machte sich Sorgen, seine raue Stimme, die er für die Rolle auflegt, vor Leonardo DiCaprio, der die Hauptrolle des Jordan Belfort spielt, vorzuführen. Er probierte sich an der Stimme während der ersten Drehtage und war erleichtert, dass Scorsese daran nichts zu bemängeln hatte.

Hill erklärt: „Ich habe diese Stimme vorher nie vor jemanden ausprobiert, diese raue Stimme. Ich dachte nur, ‚Oh Gott, ich habe das gar nicht in den Proben so gemacht, aber ich glaube, das wäre perfekt für Donnie‘.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.