Cameron Diaz:
Kann Fast Food kaum widerstehen

Cameron Diaz

Cameron Diaz hat gerade ihr Buch „The Body Book“ veröffentlicht, um jungen Frauen etwas über Sport und Ernährung beizubringen. Die Schauspielerin ist bekannt für ihren tollen Körper, kämpft aber jeden Tag dagegen an, an Fast-Food-Restaurants vorbei zu fahren und nicht anzuhalten.

In der aktuellen Ausgebe des Magazins „Self“ gesteht sie: „Ich sah gestern eine ‚Taco Bell‘-Filiale, das ließ meinen Magen knurren. Wenn ich nichts anderes zu tun gehabt hätte, wäre ich rein gegangen und hätte gesagt ‚Drei Bohnen-Käse-Burritos und gebt mir ein paar Nachos mit extra Käse-Soße!‘. Ich hätte mich da so draufgestürzt. Aber ich habe gelernt, nur weil du es kauen und runterschlucken kannt, heißt es nicht, dass es Essen ist.“

Die 41-Jährige gibt zu, dass sie gerade nicht in Bestform ist. Doch zum Glück hat sie im Jahr 2000 bei Vorbereitungen für einen Film ihre Liebe zum Sport entdeckt.

Sie sagt: „Ich habe erst mit 27 Jahren angefangen zu trainieren, für ‚Drei Engel für Charlie‘. Vorher habe ich keinen Sport gemacht. Damals habe ich auch mit dem Rauchen aufgehört und nicht gedacht ‚Ich tue das für meine Zukunft, wenn ich 41 bin‘. Heute sage ich ‚Gott sei Dank habe ich das mit 27 gemacht‘.“

Diaz erklärt weiter: „Ich bin im Moment nicht in meiner Bestform. Ich hatte im Sommer eine Hernie-Operation, deshalb habe ich mir sechs Wochen Pause zum Erholen gegönnt. Ich habe in dieser Zeit einen Liter Olivenöl pro Woche verbraucht. Es war eine Art Experiment. Wenn ich nicht gekocht habe, habe ich gegessen und umgekehrt. Es war toll! Ich habe zugenommen und fand das toll. Aber sobald ich wieder zu meinen normalen Essgewohnheiten und zum Sport zurückgekehrt bin, habe ich das Gewicht wieder verlohren. Ich dachte ‚Wo ist mein Hintern?’“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.