Ariana Grande:
Fordert Gnade für Justin Bieber

Ariana Grande American Music Awards 2013

Ariana Grande glaubt nicht, dass Bestrafung Justin Bieber helfen würde. Die 20-jährige Popsängerin ist der Meinung, dass niemand wirklich versteht, unter welchem Druck der „Believe“-Interpret aufgrund seines weltweiten Ruhms steht und findet, dass ihm eher geholfen werden sollte, statt ihn für sein Verhalten der letzten Zeit zu kritisieren.

Bieber war unter anderem wegen dem Verdacht auf Fahrens unter Drogeneinfluss, Fahrens mit abgelaufenem Führerschein und Widerstand gegen die Staatsgewalt festgenommen worden.

Grande erklärt: „Er ist völlig allein. Ich glaube nicht, dass irgendjemand das versteht. Ich verstehe es sicher nicht, aber ich finde, dass die Leute etwas sensibler ihm gegenüber sein könnten. Er braucht Hilfe, aber ich glaube nicht, dass er Strafe braucht.“

Die schöne Sängerin, die ebenso wie Bieber von Scooter Braun gemanaged wird, schlägt vor, dass der 19-Jährige ein ernstes Gespräch mit seiner Familie und seinen Freunden führen sollte, um so auf den rechten Weg zurück zu finden. Grande erklärt gegenüber „Access Hollywood“:

„Es gibt einen Unterschied zwischen Hilfe und Strafe. Man kommt an einen Punkt, an dem nur noch ein gutes Gespräch mit der Familie hilft. Ich glaube, dass er in guten Händen ist und ich denke nicht, dass er etwas außer seiner Gesundheit riskiert. Ich weiß, dass viele Leute wollen, dass er gesund ist und das ist das Wichtigste. Er ist in wirklich guten Händen. Es wird ihm gut gehen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.