Philip Seymour Hoffman:
Hatte Drogensucht überwunden?

Philip Seymour Hoffman (Foto: SuccoMedia / Luca Teuchmann)

Philip Seymour Hoffman war in den Wochen vor seinem Tod „clean und nüchtern“. Der 46-Jährige soll nach langem Kampf gegen seine Heroinabhängigkeit wieder „ganz der Alte“ gewesen sein, sagt sein guter Freund David Bar Katz, der für Hoffman den Krankenwagen rief.

Er erzählt gegenüber der Zeitung „New York Times“: „Ich habe ihn vergangene Woche gesehen, er war clean und nüchtern, ganz der Alte. Ich dachte wirklich, das Kapitel wäre abgeschlossen.“

In der Nacht vor seinem Tod war der „Doubt“-Star mit zwei Freunden in der Burger-Bude Automatic Slims, wo er einen Burger und eine Cranberry-Soda bestellte. „E! News“ soll der Manager des Restaurants gesagt haben, dass Hoffman dort regelmäßig aß und „so gut wie nie“ Alkohol trank.

Der Oscar-prämierte Hollywoodstar wurde Berichten zufolge im Badezimmer seines Appartements nur in Boxershorts und mit einer Nadel im Arm tot aufgefunden. Vor Ort fand die Polizei zehn Umschläge, zwei davon sollen Heroin enthalten haben.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © SuccoMedia / Luca Teuchmann

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.