Ozzy:
Ringo Starr macht ihn Sprachlos

Ozzy Osbourne

Ozzy Osbourne war bei der Grammy-Verleihung überwältigt, seinem Idol Ringo Starr gegenüberzustehen. Der „Black Sabbath“-Frontmann war bei der Grammy-Verleihung im letzten Monat so überwältigt, dass es ihm schwer fiel, die richtigen Begrüßungsworte für den Beatles-Drummer zu finden.

Als er dann noch Sir Paul McCartney und John Lennons Witwe Yoko Ono in der Zuschauermenge erblickte, verschlug es ihm die Sprache. Osbournes Ehefrau Sharon erklärt: „Er schaute hinab und sah Paul und dann sah er Yoko – aber er konnte nichts sagen. Er war überwältigt. Ich bin nun seit beinahe 35 Jahren mit Ozzy zusammen und er hört seitdem jeden Tag Musik der ‚Beatles‘.“

Die „X-Factor2-Jurorin berichtet außerdem, dass sie ihrem Mann, als er 2003 nach einem Motorradunfall für acht Tage im Koma lag, täglich Songs der Beatles vorspielte.

Inzwischen arbeiten McCartney und Starr an einem Special für „CBS“: „Die Nacht die Amerika veränderte: Eine Grammy-Ehrung für die ‚Beatles'“. Die Produktion soll an die vier Pilzköpfe erinnern. Auch Aufnahmen von John Lennon und George Harris werden verarbeitet, sowie der Debüt-TV-Auftritt der legendären Band in der „Ed Sullivan Show“.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.