Jared Leto:
Schauspiel-Pause war wichtig

Jared Leto

Jared Leto sagt, sechs Jahre Pause von der Schauspielerei zu nehmen, stellte sich als eine der „besten Entscheidungen“ seines Lebens heraus. Der 30 Seconds to Mars-Frontmann hörte über ein halbes Jahrzehnt auf, Filmrollen anzunehmen, um sich ganz auf seine Musikkarriere zu konzentrieren.

Dadurch sei er auch als Schauspieler gewachsen. Er erklärt: „Ich denke, sechs Jahre Abstand zu nehmen, war eine der besten Entscheidungen, die ich je in meinem ganzen Leben gemacht habe. Ich denke, ich bin deshalb ein besserer Schauspieler. Ich denke, ich bin deshalb auch eine bessere Person. Man kann immer nur das widerspiegeln, was man selbst erlebt hat. Die Zeit war für mich äußerst wichtig.“

Der 42-jährige Darsteller ist felsenfest davon überzeugt, dass er die Rolle von Rayon, einem geschlechtsumgewandelten Aidskranken im Drama „Dallas Buyers Club“, ohne die vorangegangene längere Auszeit nicht angenommen hätte. „Collider.com“ sagt er:

„Ich hätte das sonst nicht geschafft, nicht einmal annähernd. Nicht ohne die Pause. Ich verfolgte andere Träume und das ist sehr gewaltig. Wenn du scheiterst, gewinnst du ein wenig und scheiterst wieder. Du musst aus diesen Fehlern lernen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.