Sabia Boulahrouz:
Äußert sich erstmals zu Fehlgeburt


Sabia Boulahrouz und ihr Freund, Fußballer Rafael van der Vaart, leiden nach wie vor unter der Fehlgeburt ihres ersten gemeinsamen Kindes, die sich Ende letzten Jahres ereignete.

Das Paar erwartete ein kleines Mädchen und Boulahrouz war bereits im fünften Monat schwanger, als sie das Kind verlor. Die beiden zogen sich danach aus der Öffentlichkeit zurück, doch jetzt äußert sich Boulahrouz erstmals zu dem Schicksalsschlag.

Im Interview mit dem „Neuen Blatt“ sagt sie: „Nichts im Leben läuft, wie man es geplant hat. Das mussten Rafael und ich auch gerade schmerzhaft erleben. Aber der Verlust hat uns noch enger zusammengeschweißt.“

Boulahrouz musste schon einmal einen ähnlichen Schicksalsschlag verkraften: Während ihrer Beziehung zu Fußballer Khalid Boulahrouz verstarb ihre drei Monate zu früh geborene Tochter einen Tag nach der Geburt. Aus der Beziehung stammen auch die zwei Kinder Daamin und Amaya, die ihr während der schlimmen Zeit zusammen mit ihrem Freund Rafael van der Vaart zur Seite standen und sie unterstützten.

„Für sie habe ich immer weitergemacht. Die zwei um mich zu haben hat mir sehr geholfen“, erklärt die 35-Jährige. Außerdem hofft sie, bald wieder schwanger zu werden und glaubt fest an ihr Babyglück mit dem Profifußballer.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.