Justin Bieber:
Nachbarn gehen gegen ihn auf die Straße

Justin Bieber

Justin Biebers neue Nachbarn haben für Montag Proteste angekündigt. Der Sänger mietete erst kürzlich ein Anwesen in Buckhead in Atlanta/Georgia, allerdings sollen seine Nachbarn nicht gerade begeistert davon sein, dass der 19-Jährige, der in letzter Zeit ständig Ärger mit der Justiz hat, nun in ihrer exklusiven Nachbarschaft wohnt.

Ein Insider verriet der Promi-News-Seite „TMZ.com“, dass die Nachbarn chaotische Zustände befürchten. Mindestens 200 Teilnehmer werden Berichten zufolge an der Demo teilnehmen, die um 9 Uhr morgens (Ortszeit Atlanta) stattfinden soll.

Außerdem gibt es bereits eine Petition in der es heißt: „Justin Biebers Umsiedlung nach Atlanta kann nur Negatives für unsere Kinder bedeuten. Einige von uns werden ihre Kinder nun nicht mehr ohne Angst in der Einfahrt spielen lassen können. Er ist bereits Straßenrennen unter dem Einfluss von Drogen gefahren. Also wird er es nie wieder tun? Bitte erlaubt diesem Kind nicht all das zu ruinieren, wofür wir Jahre lang gekämpft haben.“

Vergangene Woche wurde bekannt, dass Polizisten das neue Haus von Justin Bieber in Atlanta überwachen lassen. Ein Polizist des zuständigen Departments erklärte gegenüber „TMZ.com“: „Er ist kein Tier im Zoo.“

Man sei sich bewusst, dass Bieber sehr viel Aufmerksamkeit von seinen Fans bekomme. Deswegen würden nun mehrmals täglich Polizisten am Haus des Sängers Patrouille fahren, um sicherzustellen, dass niemand herumlungert oder das Grundstück unbefugt betritt.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.