John Mayer:
Bewundert Katy Perry

Katy Perry und John Mayer

John Mayer, der sich erst vergangenen Monat von Katy Perry getrennt hat, lobte nun in einem Interview ihre Arbeitseinstellung. Außerdem sprach er darüber, warum Frauen oft wieder zu ihren Ex-Partnern zurückkehren.

Gegenüber dem „America’s Sirius Radio“ erklärte der Sänger: „Es ist eine Verbindung zur Vergangenheit, die sie aufrecht erhalten wollen, weil sie Angst vor dem Neuen und Unbekannten haben. Sie kehren also wieder zu dem Mann zurück mit dem es eigentlich nicht klappt, nur weil sie sich im Dunkeln in seiner Wohnung bestens auskennen.“ Der 36-Jährige, der seit 2012 eine On/Off-Beziehung mit Katy Perry führte, schwärmt von der Sängerin, welche sich gerade in Sydney aufhält um ihre bevorstehende Welttournee zu promoten.

Im Interview sagt er: „Sie ist extrem ehrgeizig und nimmt ihre Arbeit sehr ernst.“ Gerüchten zufolge beendete die 29-Jährige Sängerin die Beziehung aufgrund seiner Nicht-Einhaltung von Versprechen und ihrem vollen Terminkalender.

Laut einem Insider ziehe sich Mayer manchmal einfach zurück: „Das letzte Mal, als sie sich getrennt haben, hat John sie wieder zurückgewonnen indem er ihr alles Mögliche versprochen hat. Zum Beispiel, dass sie von nun an an aller erster Stelle stehen würde, doch jetzt fällt er wieder in alte Verhaltensmuster zurück. Manchmal schaltet er einfach sein Handy aus und verschwindet für einen Tag – er sagt, er müsse auch mal allein sein, aber ein bisschen komisch ist das schon.“

Als ihre Ehe mit Russell Brand im Dezember 2011 zu Ende ging, blieb Katy Perry mit gebrochenem Herzen zurück. Das letzte was die Sängerin jetzt will, sind „Männer, die Spielchen mit ihr spielen“.

John Mayer wurde vergangenen Samstag mit einer brünetten Unbekannten in West Hollywood gesichtet, nur wenige Tage nach der Trennung von Katy Perry.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.