Lily Allen:
„Männer sollten männlich sein“

Lily Allen

Lily Allen mag es überhaupt nicht, wenn Männer zu viel Wert auf ihr Äußeres legen und ist deswegen sehr froh, dass ihr Mann Sam Cooper nicht zu viel Pflege-Aufwand betreibt. Das Paar hat zusammen zwei Töchter, die zweijährige Ethel und die 13 Monate alte Marnie.

Das „Shortlist Magazin“ hat eine Sonderausgabe mit dem Titel „How to Be a Man, By Women“ herausgebracht, in der Frauen ihre Meinung dazu äußern, was einen richtigen Mann ausmacht. Im Interview sagt die Sängerin: „Ich finde es großartig wenn mein Mann morgens aufsteht, 12 Sekunden in den Spiegel schaut und dann rausgeht. Ich mag es überhaupt nicht, wenn Männer eitel sind oder Aftershave tragen. Männer sollten männlich sein. Geh zur Arbeit, verdien‘ Geld, komm nach Hause und sieh nach den Kindern.“

Die Sängerin gibt zu, ihr Leben habe sich seit ihren zwei Kindern sehr verändert. Allen nimmt ihre Probleme nie mit nach Hause und erklärt, sie komme ganz gut mit den Twitter-Auseinandersetzungen mit Katie Hopkins und Azealia Banks zurecht: „Mein Mann benutzt keine sozialen Netzwerke. Natürlich wird er manchmal deswegen wütend, aber er weiß, dass ich damit umgehen kann und dass ich das nicht zum Thema am Esstisch mache.“

Die Musikerin war früher weniger verantwortungsbewusst als heute: „Meine Motivation für das vorherige Album war eine ganz andere als heute. Ich war in keiner festen Beziehung, hatte keine Verantwortung gegenüber Kindern. Ich war jung und hatte keine Hypothek. Hauptsächlich wollte ich auf Festivals gehen, gucken, wer mit mir ins Bett gehen würde und sehen wie betrunken man sein kann. Das war meine Antriebskraft. Jetzt ist es ganz anders. Ich komme nach Hause und bin sehr dankbar, wenn ich anderthalb Stunden mit den Kindern verbringen kann, bevor sie ins Bett gehen. Niemand will hier von mir hören: ‚Oh Gott, ich hasse Katie Hopkins!‘

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.